Kleine Panoramarunde - Diez - Ardeck - Diez

Strecke: 7,2 km / ca. 2 Std. Rundwanderung, Ausgangspunkt/Ziel: Tourist-Information Diez

Diese gemütliche wie abwechslungsreiche Tour empfiehlt sich besonders bei gutem Wetter und klarer Sicht. Dann warten Fernblicke hinunter nach Limburg und eine weite Aussicht ins Aartal auf Sie. Also den Fotoapparat und eventuell das Teleobjektiv einpacken! Die Burgruine Ardeck liegt am Wegesrand und kann jederzeit frei besichtigt werden. Wem diese Wanderung zu kurz ist, der kann sich am Ende auch noch spontan zu einer vollständigen Runde auf dem Walderlebnispfad im Diezer Vorderwald am Hammerberg entschließen.

Wegbeschreibung

Von der Tourist-Information Diez geht man über die Wilhelmstraße Richtung Bahnhof, folgt ihrem abknickenden Verlauf unter der Bahn, biegt rechts in die Bismarckstraße und nimmt gleich wieder links den Schläferweg. An der abknickenden Straße laufen Sie geradeaus zu den Häusern Schläferweg 29 – 33, gehen die 1. links (Unterwirtstraße), überqueren dabei die kleine Aar und umrunden den sich anschließenden Sportplatz.

Am Nebenarm der Aar wechselt man bald auf das rechte Ufer und folgt dem Bachlauf eine Biegung lang bis zu einem Fußgängerpfad. Dieser Durchgang führt auf die Bleichstraße, am Ende geht es links leicht ansteigend die Brückenstraße hoch, am Ende wieder links in die Aarstraße. Folgen Sie den fröhlich bunten Fußtritten des Schulwegs über die Ampel und die 1. rechts in die Hohe Straße/Rudolf-Dietz-Straße. Über die Bahnlinie und die B 54 führt der Weg hoch in die Felder.

Weite Ausblicke von der Höhe: Rechts fällt der Blick auf den markanten Turm des geplanten Neuen Schlosses Diez, zu dem eine Allee mit jungen Bäumen führt und – dreht man sich um – hat man schön von Büschen gerahmt das Panorama der Altstadt mit dem historischen Schloß Diez. Auf dem schnurgeraden Weg durch die Felder in der Höhe schaut man nach li hinunter auf Limburg mit seinem Dom. Vorne rückt sich langsam das weite Aartal ins Blickfeld.

Aartal
Der kleine Nebenfluss der Lahn kommt aus dem hessischen Taunus herunter, um nach ca. 50 km bei Diez in die Lahn zu münden. Das Kalkwerk bei Oberneisen, das man vom Weg aus sehen kann, besitzt mit seiner untersten Abbausohle den tiefsten Punkt von Rheinland-Pfalz, der bei 45 m NN liegt.
Kurz bevor links der erste asphaltierte Feldweg kommt, geht es rechts auf einem Grasweg hinunter und wieder leicht ansteigend auf Holzheim und die Burgruine Ardeck zu. Beim Bauernhof „Burghof“ biegt man links ab Richtung Ortsrand, dem man nach rechts zur Burgruine folgt.

Burgruine Ardeck
1395 wird diese Burg erstmals genannt, doch es gab auf diesem Porphyrfelsen über dem Aartal bereits einen Vorgängerbau. Aus dem Mauerring ragen auf der steilen Talseite der knapp 22 m hohe Bergfried und ein sechseckiger Turm empor, während die Schildmauer auf der Angriffsseite von einem mächtigen Rundturm geschützt wird.

Tipp: Im August finden hier alle zwei Jahre die Ardeck-Burgfestspiele statt.
Eine der bekanntesten Laienschauspielgruppen von Rheinland-Pfalz tritt hier auf. Gespielt werden überwiegend Komödien in aufwändigen historischen Kostümen. www.ardeck-burgfestspiele.de.

Nach der Besichtigung der Burgruine geht es wieder wenige Schritte zurück und den 1. Weg links ins Feld. Am nächsten Asphaltweg (beschriftet als Aarhöhenweg) biegt man links ab und steigt mit schönem Blick auf die Burgruine Ardeck hinunter ins Tal. Am Wegende und dem ehemaligen Bahnwärterhaus wendet man sich nach rechts und läuft nun auf dem Aartalradweg parallel zur Bahnlinie. An einem kleinen aufgelassenen Steinbruch unterquert man die Bahn, geht über die Aar und kommt zur B 54. Nach der Fußgängerunterführung wandern Sie gleich beim ersten Parkplatz links in den Wald hoch. An der 1. Abzweigung geht es rechts über das Bächlein und am nächsten Wegende nach rechts gelangt man bei der Station „Sprunggrube und Waldmikado“ auf den Walderlebnispfad.

Walderlebnispfad im Diezer Vorderwald
Auf dem 2,5 km langen Rundweg findet man Wissens- und Spielstationen, die das Ökosystem Wald anschaulich erklären. Von Natur aus gibt es hier einen Mischwald vorwiegend aus Buchen, Eichen, Eschen, Ahorn und weniger Nadelbäumen. Für die Entdeckungen des Ökosystems gibt es zum Beispiel ein Baumtelefon, Waldxylophon, Waldfernrohre und die Jahresringscheibe einer Eiche, die Geschichte seit 1877 erzählt.

Vorbei am Barfußpfad, einer Infotafel über die Vogelarten im Vorderwald, einem schönen Blick über Streuobstwiesen auf die Stadt Diez und den 322 m hohen Löwenstein kommt man zu einer Hütte mit Grillplatz.

Rechts haltend läuft man an Informationen zum Totholz, am „Diezer Insektenhotel“ vorbei und gelangt zum großen Parkplatz. Hier hält man sich gleich links und überquert auf einer Fußgängerbrücke die L 318, zu der es dann parallel durch Büsche und Bäume geschützt Richtung Innenstadt geht. Rechts rauscht die Aar und bietet noch eine kleine Kaskade zum Abschied!

Am Wegende halten wir uns links und folgen weiter dem Aartalradweg, kommen vorbei an Schrebergärten und stoßen an deren Ende wieder auf den uns schon bekannten Schläferweg, wo sich unsere Runde schließt. Über den Schläferweg, 1. rechts Bismarckstraße gelangt man zur Wilhelmstraße und zur Rückseite des Bahnhofs Diez.



Streckenmarkierung: Schriftzug „DVV“ mit Pfeil.
Lage: 7 km / ca. 2 Std. Rundwanderung
Ausgangspunkt: Tourist-Information Diez, Wilhelmstr. 63, 65582 Diez, Tel. 0 64 32 – 95 43 211
Öffnungszeiten:
Mo bis Do 8.00 – 12.00, 14.00 – 16.00, Fr 8.00 – 12.00. Mai bis September zusätzlich: Fr 15.00 – 17.00 und Sa 10.00 – 13.00
Ziel: Tourist-Information Diez



Ausrüstung: Die Runde geht als leichte „Halbschuhtour“; aber man sollte Getränke mitnehmen, da man sich außerhalb der Ortschaften bewegt.

Diez, Holzappel

DownloadArtikel als PDF laden

Neues aus Diez

Süße Zwetschgen-Zeit – Genuss zum Sommerausklang

Mit dem Ende des Sommers beginnt die Zeit der Zwetschgen.

Herbstzauber in Diez

Langsam aber sicher neigt sich der Sommer seinem Ende zu.

Kontakt

Tourist-Information Diez
Wilhelmstr. 63
65582 Diez

Hotline: +49 64 32 95 432 11
e-mail: info@Urlaub-in-Diez.de