Schöne Winter-Wandertipps im Lahntal 7

Schöne Winter-Wandertipps im Lahntal

news

Der Winter ist nass, kalt und ungemütlich? Stimmt doch gar nicht! Aber es ist natürlich schon eine ganz besondere Jahreszeit, für die man auch ein ganz besonderes Feeling braucht!

Deshalb . . . aufgepasst: Hier kommen unsere Wandertipps für Kenner und Genießer.
© Dominik Ketz

Winterliche Kurztour auf dem Lahnwanderweg

Eine Winterwanderung macht Spaß, auch wenn kein Schnee liegt. Im Wald herrscht erholsame Stille, bei klarer Luft schweift der Blick weit in die Ferne. Die Natur entfaltet jetzt ihren ganz eigenen Reiz. Herrliche Ausblicke auf das winterliche Lahntal bietet der Lahnwanderweg. Die Tour von Diez nach Balduinstein ist ca. 7,3 km lang und dauert etwa 2,5 Stunden (reine Gehzeit). Man genießt den Blick auf das winterliche Diez, marschiert durch die frostige Landschaft, erblickt in der Ferne Schloß Schaumburg bei Hausen und erreicht dann das malerische Balduinstein. In Balduinstein-Hausen oder in den Cafés, Gasthöfen und Hotels in Balduinstein lässt man sich die leckeren Gerichte aus der wärmenden Winterküche schmecken. Wem es für den Rückweg zu kalt ist, der kann von hier stündlich mit der Lahntalbahn nach Diez zurückfahren.

Aufgepasst!

Eine Wanderung auf der ersten Etappe des Lahnwanderweges (Diez-Balduinstein) ist aufgrund der Streckenlänge (7,3 km) auch an kürzeren Wintertagen gut zu schaffen.

Bitte beachten Sie: Im Winter sollte man besonders aufmerksam unterwegs sein, da der Weg glatt und rutschig sein kann. Und sollten doch noch mal Flocken fallen: Der Lahnwanderweg wird bei Schnee nicht geräumt.

Hier geht´s zur Tourbeschreibung.

© Dominik Ketz

Winterwanderung auf der Schaumburgschleife

Schaumburgschleife – Der Name ist Programm. Irgendwie hat man auf dieser Tour immer wieder mit der prachtvollen Schlossanlage zu tun. Der abwechslungsreiche Rundweg führt im großen Bogen mal näher, mal weiter entfernt rund ums Schloss. Im 19. Jahrhundert hat hier der österreichische Erzherzog Stefan, ein Neffe Kaiser Franz II., seiner hochadeligen Herkunft angemessen residiert. Auch unterwegs trifft man immer wieder auf Relikte seiner standesgemäßen Hofhaltung. Neben weiten Ausblicken über die winterliche Landschaft, findet man in den ehemaligen Terrassengärten des Schlosses frei zugängliche Rastmöglichkeiten. Dick eingemummelt lässt sich die Natur bei einem heißen Tee aus der mitgebrachten Thermoskanne entspannt genießen. Und wenn dann die Nasen kalt und die Füße eingefroren sind, wird es höchste Zeit für eine gemütliche Einkehr in einem der schönen Cafés, Gasthöfe und Hotels in Balduinstein. Wem es für den Rückweg zu kalt ist, der kann von hier stündlich mit der Lahntalbahn nach Diez zurückfahren.

Aufgepasst!

Eine Wanderung auf der Schaumburgschleife ist aufgrund ihrer Streckenlänge (7,3 km) auch an kürzeren Wintertagen gut zu schaffen.

Bitte beachten Sie: Im Winter sollte man besonders aufmerksam unterwegs sein, da der Weg glatt und rutschig sein kann. Und sollten doch noch mal Flocken fallen: Die Schaumburgschleife wird bei Schnee nicht geräumt.

Hier geht´s zur Tourbeschreibung.

© Dominik Ketz

Wärmstens zu empfehlen:
Eine Winterauszeit in der Diezer Altstadt

Die malerischen Winkel und Gassen rund um den Alten Markt, der Schloßberg mit dem Eberhardschen Schlösschen, das Grafenschloß – überall warten im Winter überraschende Ein- und Ausblicke, denn durch die unbelaubten Bäume in der Diezer Altstadt entstehen auch völlig neue Perspektiven. Und so schlendern wir durch die vom Frost erstarrten Lahnanlagen, bewundern die Stadtparks im Raureif und mit ganz viel Glück werden wir von zarten Schneeflöckchen überrascht. Unterwegs wärmen wir uns in einem der vielen schönen Cafés auf oder genießen die kulinarischen Gaumenschmäuse in Gasthöfen und Restaurants. In der Diezer Altstadt findet man auch den Kulturpfad, einen mit Infotafeln ausgeschilderten Stadtrundgang, der es ermöglicht, auch ohne Stadtführer auf Erkundungstour zu gehen.

Die Infotafeln geben interessante Erläuterungen zu den Sehenswürdigkeiten, ein Kartenausschnitt stellt den Rundweg und die Standorte der Infotafeln dar. Der Kulturpfad ist ca. 4,5 km lang.

© Dominik Ketz

Der Hain im Winter

Ein Spaziergang durch den eisigen Hain gehört in Diez zu den Klassikern für alle Einheimischen. 40 Hektar Fläche bieten genug Platz für eine ausgiebige Runde. Die Wege sind flach, ohne Anstrengung zu gehen und verlaufen kreuz und quer durch den beliebten Diezer Stadtwald. Wenn wir der Strecke des Bleib-gesund-Pfades (ca. 2,4 km) folgen, laufen wir automatisch einmal im Kreis und sind dabei ganz gemütlich eine gute Stunde unterwegs. Und auch wenn wir den Hain schon öfter besucht haben, gibt es immer noch eine neue Abzweigung zu erkunden.

Schöne Winter-Wandertipps im Lahntal 6
© Dominik Ketz

Diezer Brücken, über die man im Winter mal spazieren sollte
Neue Lahnbrücke – Alte Lahnbrücke – Oraniensteiner Brücke

Diez ist zwar nicht Venedig, aber es gibt doch immerhin drei Brücken, denen man einen Besuch abstatten könnte. Vor allem jetzt, wo spazieren gehen zu unserem liebsten Hobby wird. Per Definition sind Brücken Bauwerke, die ein Ufer mit dem anderen verbinden oder helfen, natürliche Hindernisse oder Verkehrswege zu überwinden. Diese Voraussetzungen werden in Diez erfüllt: Alle drei Brücken führen über die Lahn und -das liegt in der Natur der Sache- lassen sich so kombinieren, dass sich ein Rundgang ergibt. Und so entsteht eine typische Diezer Mischung aus Kultur und Natur, Vergangenheit und Gegenwart, Alltagsleben und Besonderheiten. Ob Brückenhäuschen an der Alten Lahnbrücke, afrikanische Kunst am Wegesrand, schöne Fotostandorte, Hafen und Schleuse, romantisch gelegene Angelplätze, der spitze Turm der leuchtend gelben St. Peter-Kirche, der historische Robert-Heck-Park mit seiner Baumsammlung – auf dieser Tour ist Vielfalt geboten. Jede Menge Lahnblicke gibt es automatisch dazu. Und am Ende nimmt einen die Altstadt wieder in Empfang.